Debug
'Undefined variable $crmTableHeaderColor: typo3conf/ext/ig_crm_web/Resources/
   Public/Css/styles.scss on line 10, at column 5 Call Stack: #0 import typo3co
   nf/ext/ig_crm_web/Resources/Public/Css/styles.scss (unknown file) on line 1
' (227 chars)
GEOSUISSE Verband für Geomatik und Landmanagement: GEOSUISSE Newsletter 1/2017

GEOSUISSE Newsletter 1/2017

 

Feierabendseminar / Seminario serale

Feierabendseminar „Arbeitszeitgestaltung“ und Diskussion „Flexibilisierung der Arbeitszeit"

Die Arbeitszeitgestaltung stellt für Arbeitgebende immer wieder eine Herausforderung dar. In rund 60 Minuten werden die Begriffe und deren rechtliche Gegebenheiten geklärt. 

Die Flexibilisierung der Arbeitszeit wird von den Arbeitnehmenden  gewünscht (siehe auch Jahresendbrief 2016). Dies zeigt die im 2016 durchgeführte Umfrage zur Vereinbarung über die Anstellungsbedingungen. Es wird aufgezeigt, was aufgrund der aktuellen Vereinbarung möglich ist und es soll diskutiert werden, wie der Wunsch nach einer 5. Ferienwoche für Arbeitgebende und Arbeitnehmende zufriedenstellend realisiert werden kann.

Beide Punkte werden an den Feierabendseminaren am 16.02. in Bern, am 01.03. in Genf (französischsprachig) und am 14.03.2017 in Luzern behandelt.
Für das Seminar werden auch Arbeitgebende der Verbände geosuisse und GEO+ING eingeladen.

Detaillierte Informationen zum Feierabendseminar finden Sie hier.

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung!

 

Seminario serale "Organizzazione dell'orario di lavoro" e discussione "Flessibilità dell'orario di lavoro"

Durante circa 60 minuti saranno approfonditi i concetti e le loro circostanze giuridiche dell’organizzazione dell’orario lavorativo, che rappresenta sempre una sfida per i datori di lavoro.

Dal sondaggio sulla Convenzione collettiva nazionale di lavoro effettuato nel 2016 emerge che la flessibilità dell’impiego è una forte volontà dei lavoratori (vedi anche lettera di fine anno 2016). Saranno mostrate le possibilità concesse dall’attuale convenzione e sarà discusso come è possibile realizzare in modo soddisfacente il desiderio di una 5. settimana di vacanza per lavoratori e datori di lavoro.

Entrambi i punti saranno trattati al Seminario serale a Berna (16.02.), Ginevra (01.03.) e Lucerna (14.03.2017).
Al Seminario serale saranno invitati anche i datori di lavoro delle associazioni geosuisse e GEO+ING.

Informazioni più dettagliate sul Seminario serale sono disponibili qui.

Saremo lieti della vostra iscrizione!

 

Landmanagement-Tagung 2017

Die Landmanagement-Tagung zum Thema „Landmanagement und Erneuerbare Energien“ findet am 23.März 2017 statt.

Mehr Informationen dazu: http://www.landmanagement.ethz.ch/

Eine Anmeldung freut uns (Anmeldeschluss: 10. März 2017).

 

Studienreise 2017 in die Slowakei (Bratislava-Tokaj-Hohe Tatra)

Termine: 24. September – 1. Oktober 2017

Inhalte der Reise:

  • Fachlicher Teil: Geomatik und Landmanagement  in der heutigen Slowakei, Raum Bratislava und Donaugebiet, 24.-27.9.2017; es ist möglich, nur den fachlichen Teil der Studienreise zu buchen.
  • Kultureller und landeskundlicher Teil: Rundreise im Car ab Bratislava durch Nordungarn-Tokaj-Ostslowakei-Karpaten/Hohe Tatra-Bratislava, 27.9.-1.10.2017.

Reiseprogramm:

Sonntag, 24.9.: Flug ab Genf und Zürich nach Wien, Stadtrundgang und Übernachtung in Bratislava.

Montag, 25.9.: Besuch im Amt für Geodäsie, Kartographie und Kataster der Slowakischen Republik, Vorträge und Präsentationen; Aufgaben der privaten Vermessungsbetriebe. Übernachtung in Bratislava.

Dienstag, 26.9.: Donaufahrt mit Vorträgen über Hochwasserschutz, Brücken über die Donau, Wasserwerke und Bewässerung. Übernachtung in Bratislava.

Mittwoch, 27.9.: Wer nur den fachlichen Teil gebucht hat, fliegt ab Wien zurück in die Schweiz. Für die übrigen beginnt die Rundreise im Car mit Mittagshalt in Gödöllö (Nordungarn) und Übernachtung im Schlosshotel Graf Deggendorf in Tarcal/Tokaj.

Donnerstag, 28.9.: Besuch von zwei tokajischen Weingütern. Übernachtung im ostslowakischen Kosice.

Freitag, 29.9.: Spaziergang durch Kosice, Weiterfahrt und Besuch der Zipser Burganlage  und des mittelalterlichen Städtchens Levoca. Übernachtung in der Hohen Tatra.

Samstag, 30.9.: Bei gutem Wetter Fahrt auf die Lomnicky-Spitze, zweithöchster Berg der Hohen Tatra. Am Nachmittag Besichtigung der berühmten Holzkirche Sväty Kriz. Übernachtung bei Sliac im Wellness-Hotel Kaskady.

Sonntag, 1.10.: Rückfahrt über das geschützte Bergmannstädtchen Banska Stiavnika-Nitra-Bratislava-Wien. Rückflug in die Schweiz.

Reiseleitung: Hermann Bigler (Geosuisse, Habstetten) und Blanka Horakova (Prag)

Ausführliche Ausschreibungsunterlagen und Anmeldung.

Es hat noch Plätze frei. Ihre Teilnahme freut uns.